Storage-Virtualisierung

Venue: Fleming\'s Hotel

Location: Frankfurt a.M., Germany

Event Date/Time: Apr 25, 2007
Report as Spam

Description

Die Datenflut steigt in Unternehmen aller Branchen exponentiell. Der Bedarf an Storage-Kapazitäten entwickelt sich entsprechend explosionsartig, und ein Ende ist nicht abzusehen. Offensichtlich ist, dass alle kurzfristigen Lösungen, das technische Aufrüsten von Hard- und Software, keine anhaltende Perspektive bieten. Zudem stellt sich die Storage-Landschaft in kaum einem Unternehmen als das sinnvoll strukturierte Gebilde dar, das man sich wünscht; eine heterogene Systemlandschaft stellt hier noch zusätzliche Herausforderungen an den Storage-Verantwortlichen.
In diesem Kontext fällt der Storage-Virtualisierung eine besonders wichtige Rolle zu. Denn die Trennung der physischen von den logischen Ressourcen in den Speichernetzen schafft die Voraussetzung, um Speichersysteme von unterschiedlichen Herstellern zentral und flexibel zu verwalten. Darüber hinaus sind virtualisierte Storagesysteme nicht mehr an bestimmte Storage-Arrays gebunden, sondern können in den zentralen Speicherpools bedient werden. Vorteile also, die gerade angesichts der aktuellen Entwicklungen nicht hoch genug geschätzt werden können.
Doch eine Virtualisierung im Storage-Umfeld macht nicht unter allen Umständen Sinn. Wann kann sie wirtschaftlich umgesetzt werden? Außerdem ist der Markt an unterschiedlichen Lösungen für Storage-Virtualisierung mittlerweile sehr groß und ausdifferenziert: Es existieren zahlreiche Möglichkeiten, um eine Virtualisierung der Speicherlandschaft zu realisieren, Hardware- und Software-Tools, Virtualisierung auf Block- und File-Level, etc. Es ist also alles andere als trivial, hier die richtigen, eben langfristig tragfähigen Entscheidungen zu treffen. Wie aber findet man die für die eigenen Bedürfnisse sinnvollste und am einfachsten zu implementierende Virtualisierungslösung? Welche Tools haben sich in Bezug auf Hochverfügbarkeit und Datensicherheit in der Praxis schon bewährt? Wie lassen sich bereits bestehende Virtualisierungstools weiter optimieren?

Venue

Additional Information

Dieser Kongress richtet sich an leitende Angestellte und Abteilungsleiter im deutschsprachigen Raum, und zwar aus folgenden Bereichen: • Rechenzentrum • Storage/Speichermanagement • IT Infrastruktur • IT Administration • IT Architektur • IT Management • IT Strategie • IT Services • IT Engineering

Types